[D&D5] Phandalins Miliz

Schlagwörter

, , ,

Seit dem letzten Artikel zum Starter-Box-Abenteuer Lost mine of Phandelver sind mittlerweile zwei Spielsitzungen vergangen, in welcher sich die Charaktere in Phandalin herumgetrieben haben.

Die Charaktere haben zuerst bei Barthen den Karren abgegeben, Linene vom Lionshield Coster erzählt, dass sie im Cragmaw Hideout ihre Vorräte gefunden hätten, und im Tymorra-Schrein eine Beerdigung für ihren gefallenen Begleiter organisiert. Zur Erinnerung: wir spielen mit den vorgefertigten Charakteren aus der Box – zur Party gehören der Halblingsdieb, die elfische Magierin sowie der zwergische Priester als NSC; der adelige Kämpfer ist während der Kämpfe mit den Goblins leider ums Leben gekommen. Die Spielerin des Kämpfers hat daraufhin den Zwergenpriester übernommen.

Anschließend haben sie sich zusammen mit Sildar im Stonehill Inn einquartiert. Am nächsten Tag gab es dann erst einmal viel Fußarbeit zu erledigen – die Charaktere fragten sich durch, ob jemand Cragmaw Castle kennen würde, aber keiner der Bewohner konnte ihnen so richtig weiterhelfen. Allerdings erfuhren sie natürlich von den Redbrands, und dass diese das Dorf terrorisierten, sowie von dem Goblin, der in den Reihen der Räuber zu finden sein soll. Sie haben außerdem vom Bürgermeister die Ork-Queste und von Daran Edermath die Old Owl Well-Queste abgegriffen.

Ich hatte mich beim ersten Durchlauf der Charaktere ein wenig mit den Nebenquests zurückgehalten, weil ich es etwas merkwürdig fand, dass jeder NSC, mit dem sie reden, ihnen gleich eine zusätzliche Aufgabe anbietet. Die anderen Quests habe ich mir für einen zweiten Durchgang aufgehoben, zum Beispiel wenn die Charaktere nach den ersten Ausflügen wieder nach Phandalin zurückkehren.

Natürlich musste ein Besuch im Sleeping Giant folgen. Entgegen der Vorgaben im Abenteuer habe ich die vier Schläger, die dort warten, zwar einschüchternd und abweisend dargestellt, die Begegnung aber nicht sofort in einen Kampf münden lassen. So haben nun die anderen Charaktere immerhin den Hinweis bekommen, dass der Halblingsdieb unter den Redbrands kein Unbekannter ist.

Zurück zur Lagebesprechung im Stonehill Inn haben die Charaktere dann von Sildar erfahren, dass dieser ebenfalls recht erfolglos war – seine Suche nach Iarno Albrek hatte nur ergeben, dass dieser vor zwei Monaten verschwunden ist, und der Bürgermeister hat sein Anliegen, sich um die räubernden Goblins zu kümmern, kompromisslos abgelehnt. So hat Sildar seine beiden Quests ebenfalls an die Charaktere herangetragen und sich gleichzeitig als neuer Begleiter etabliert – er wird die anderen drei in den folgenden Tagen als NSC begleiten.

Während des Abendessens schmiedeten die Charaktere dann auch den Plan, wie sie denn gegen die Redbrands vorgehen wollen. Wohl etwas eingeschüchtert durch den Beinahe-TPK in Cragmaw Hideout und die Begegnung im Sleeping Giant wollten sie nicht nur zu Viert in das Versteck unterhalb der Manor eindringen. Da sich die Bewohner des Dorfes unisono über die Unterdrückung durch die Banditen beschwerten, hatten sie die Idee, schlagkräftige Einwohner in einer Art Miliz zu rekrutieren und dann mit versammelter Stärke erst gegen den Sleeping Giant und dann gegen das HQ unterhalb von Tresendar Manor vorzugehen …!

Also wurde der folgende Tag benutzt, um noch einmal ein paar Schlüsselfiguren aufzusuchen, und diese von ihrer Idee zu erzählen: Daran Edermath ist bekanntermaßen ein altgedienter Abenteurer, der Schmied kann sicherlich gut mit einem Hammer umgehen, Halia Thornton hat wohl einen gewissen Respekt unter den Einwohner und sicherlich gute Kontakte zu kräftigen Bergarbeitern, und die Holzfäller im Sägewerk können mit ihren Äxten sicherlich nicht nur Bäume spalten. Halia hat den Charakteren dann auch gleich noch die Aufgabe mitgegeben, doch bitte den Anführer der Redbrands zu eliminieren und dessen Aufzeichnungen und Unterlagen zu sichern. Dies sorgte dann bei den Spielern für ein wenig Unmut nach dem Motto: „Hat denn hier wirklich jeder zweite NSC eine Queste für uns?!“ – Gut also, dass ich die anderen Seitenquests erst mal für mich behalten habe …!

Auf jeden Fall flogen am Ende der Spielsitzung noch eine Menge Proben auf Perception über den Tisch und die Charaktere konnten stolze 18 Bewohner des Dorfes, darunter auch Daran Edermath, dazu überreden, mit ihnen zusammen gegen die Redbrands vorzugehen. Jetzt habe ich natürlich das Problem, dass ich ungern 22 Charaktere durch das enge Dungeon unterhalb der Manor schleusen möchte. Daher überlege ich, ob nicht die Redbrands den Braten gerochen haben und es zu einer Konfrontation mit allen Redbrands und Grottenschraten direkt im Dorf kommen sollte …

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.