Schlagwörter

, , , , ,

Naja, eigentlich ist es schon Anfang Oktober losgegangen und diesen Freitag steht bereits die dritte Spielsitzung an. Wie angekündigt finden sich auf Carock’s Logbuch auch schon die Spielberichte aus Sicht eines meiner Spieler – und im ersten Bericht gibt es erst einmal eine Übersicht über die Spielercharaktere.

Hier habe ich als Spielleiter gesteigerten Wert darauf gelegt, ein wenig Hintergrund aus den Spielern herauszukitzeln, weil der Abenteuerpfad aus meiner Sicht diesbezüglich an zwei Stellen ein wenig „kränkelt“.

Zum einen ist mir die Anzahl der auftretenden NSC zu gering. Schon zu Beginn des zweiten Teils werden die SC ihr eigenes Reich gründen und müssen demzufolge die 11 Regierungsämter besetzen. Leider steht hierfür (neben den vier SC selbst) nur eine geringe Anzahl an „offiziellen“ NSC zur Verfügung – eigentlich müssen die SC nehmen, was da ist (und eventuell auch auf schrullige Einsiedler oder merkwürdige Hexen zurückgreifen). Sie haben kaum eine Möglichkeit für ein Auswahlverfahren …

Aus diesem Grund war es eine Aufgabe der Spieler, mir zusätzlich zu einem eigenen Spielercharakter noch drei NSC mitzuliefern, die mit ihrem SC in Beziehung stehen. Das hat (mehr oder weniger) gut geklappt, so dass ich am Ende des Tages schon einmal mit 11 zusätzlichen NSC dastand (von denen nicht alle für ein Regierungsamt geeignet sind, aber immerhin).

Der andere Knackpunkt ist die Motivation der Charaktere, die nur extrinsisch (also von außen) durch die Charta der Schwertjunker gegeben ist. Dadurch wird der Abenteuerpfad ein wenig „unpersönlich“, da er – logischerweise – nicht auf die Hintergründe und Ziele der SC eingehen kann. Dies finde ich bei neueren Abenteuerpfaden, zum Beispiel bei den „Eisengöttern“, besser gelöst, wo jeder SC im ersten Band abhängig von seinem Kampagnenwesenszug noch eine eigene Agenda mitbringt, um ins Abenteuer gezogen zu werden.

Ich habe dieses Manko dadurch gelöst, dass ich die Spieler nach solchen Aufhängern gefragt habe – sie sollten mir sagen, was ihren Charakter motiviert, welche Geheimnisse ihn umranken und welchen Gegenstand, der in keiner Ausrüstungsliste zu finden ist, er bei sich trägt. Auch die bereits angesprochenen NSC spielen hier mit rein, weil die SC mit jeweils einem der erfundenen NSC in Konflikt stehen sollte.

Die Antworten auf diese Fragen waren sehr unterschiedlich, ich konnte jedoch vieles verwenden und in den Abenteuerpfad einbauen, so dass sich dieser (hoffentlich) etwas „persönlicher“ und weniger generisch anfühlen wird.

Zum Abschluss noch der komplette, an die Spieler ausgegebene Fragebogen:

  • Wie heißt Dein Charakter?
  • Beschreibe das Konzept Deines Charakters in einem einzelnen, prägnanten Satz.
  • Ein paar regeltechnische Fragen: Welchem Volk gehört Dein Charakter an? Mit welcher Klasse startet Dein Charakter? Planst Du einen Multiklassencharakter oder strebst Du eine Prestigeklasse an, und wenn ja, welche? Welche Gesinnung hat Dein Charakter?
  • Liste fünf Stichpunkte über das Konzept, den Hintergrund / Lebenslauf oder die Eigenschaften Deines Charakters auf, welche Dir wichtig sind oder wesentlich erscheinen.
  • Nenne drei Personen, zu denen Du eine Beziehung hast (Familie, Verwandte, Freunde, Liebschaften, Lehrmeister, Kollegen, Rivalen, Feinde o.ä.). Zu zwei von ihnen solltest Du eine positive und zum Dritten eine negative Beziehung haben.
  • Schreibe zwei Geheimnisse Deines Charakters auf – Dein Charakter ist sich des ersten Geheimnisses bewusst, in das zweite ist er (oder sie) zwar involviert, weiß darüber aber noch nicht Bescheid. Ich werde darüber hinaus ein drittes Geheimnis ergänzen, das aber tatsächlich erst einmal ein Geheimnis bleibt.
  • Was treibt Deinen Charakter an, sich einer Expedition in die Raublande anzuschließen? Was sind seine Ziele und seine Motivationen?
  • Auch wenn Dein Charakter kein Kleriker ist – ist er oder sie gläubig, und wenn ja, welche Gottheit betet er oder sie an?
  • Wie sieht Dein Charakter aus?
  • Welchen Gegenstand, der auf keiner Ausrüstungsliste zu finden ist, hat Dein Charakter dabei, und was ist die Geschichte dahinter?
  • Optional: Schreibe drei kurze Erinnerungen auf, die Dein Charakter (an Kindheit, Jugend und Ausbildung) hat.
  • Optional: Hat Dein Charakter eine Verbindung zu einem der anderen Spielercharaktere?