Schlagwörter

, , ,

Ein Experiment? Was haben wir vor?

Um uns die Zeit zwischen den Spielsitzungen zu vertreiben (das sind bei uns ja bekanntlich meist zwei bis drei Monate), hatten einer meiner Spieler und ich in der Vergangenheit schon mehrmals damit begonnen, kleinere One-on-Ones als Play-by-Email zu spielen. Dabei hatten wir den Fokus eher auf ein gemeinsames Erzählen einer Geschichte gelegt, als auf crunchige Kämpfe. Nun hatten wir kürzlich mal wieder Lust dazu, so etwas zu starten, aber irgendwie keine Lust mehr auf Fantasy …

Auf der letzten „Spiel“ in Essen hatte ich günstig einen Restposten des „Rhein-Ruhr-Megaplex“ für die vierte Edition von Shadowrun geschossen. Da wir beide Bochum als unsere Heimatstadt bezeichnen können, und beide gerne mal in die Sechste Welt hineinschnuppern wollten (wie haben keine bzw. sehr, sehr wenig Erfahrung mit System und Welt), war ziemlich schnell die Idee eines One-on-One in der Welt von Shadowrun geboren.

Allerdings stellte sich genauso schnell die Frage, wer denn der Protagonist einer solchen Geschichte sein könnte. Ein einzelner Charakter, der ganz auf sich allein gestellt auf einen Run geht, unterschreibt wahrscheinlich sein eigenes Todesurteil. Ihm eine ganze Palette an NSC zur Seite zu stellen, um die Runs durchzuführen, fand ich ein ebenso schwaches Konzept. Da stolperte ich über den Artikel „Das unsichtbare Mitglied im Team“ drüben bei Sprawldogs und hatte die Idee, einen Schieber als Protagonisten unserer kleinen Kampagne zu spielen.

Was ich hier auf meinem Blog machen möchte ist es, die Geschichte, welche sich aus dem Play-by-Email ergibt, in (un)regelmäßigen Abständen (d.h. wenn wir jeweils den Umfang von ca. einer DIN-A4-Seite zusammengetippert haben), zu veröffentlichen – vielleicht interessiert es ja jemanden oder es mag jemand lesen … Also eine weitere Quelle für schlechte Fan-Fiction.😉

Achja, warum „Schwarze Diamanten“?

Naja, irgendeinen Namen musste das Kind ja bekommen, und etwas wie „Schatten über/unter Bochum“ fand ich irgendwie zu platt. Der „Schwarze Diamant“ ist der Name eines modernen Anbaus, welchen das Deutsche Bergbaumuseum hier in Bochum im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres für seine Wechselausstellungen bekommen hat und an dem ich regelmäßig vorbeilaufe, wenn ich in die Innenstadt will. Was das nun mit unserer kleinen Kampagne zu tun hat, wird sich wohl erst in deren Verlauf zeigen …