Schlagwörter

Ich habe den ersten Donnerstag im Monat dazu auserkoren, jeweils auf die von Würfelheld und Greifenklaue ausgerufene Quest zu antworten. Also los:rpg-blog-o-quest_logo3

1. Meine erste Quelle für von Fans generiertes Material ist, und da muss ich jetzt mal ganz frech den Organisatoren ein wenig Honig um den Bart schmieren, der Winter-OPC.

2. Hast Du schon Fanmaterial erstellt? Da nutze ich die Frage doch glatt mal, um auf das Fanmaterial auf meinem Blog aufmerksam zu machen, das unter Download zu finden ist:

  • Ein paar One-Pager zu Savage Worlds Rippers liegen dort schon, ein paar weitere werden noch folgen.
  • Meine Beiträge zum besagten Winter-OPC und zu „Wünsch Dir was, Blogger“, die man durchaus auch als Fanmaterial bezeichnen kann.
  • Und natürlich mein „Award winning“-Abenteuer Die unsichtbare Grenze für Labyrinth Lord.

3. Fanzines sind das Thema des RSP-Blog-Karnevals im November. Welches ist (war) Dein liebstes?

Obwohl ich im Bereich Rollenspiel wohl eher zu den „alten Herren“() gehöre, ist die Zeit der gedruckten Fanzines komplett an mir vorbeigegangen. Irgendwie konnte ich diesen fotokopierten Heftchen, die man zu Beginn meiner Rollenspielkarriere manchmal in unserem Haus-und-Hof-Rollenspielladen („Spiel und Fantasy“ in Essen) liegen sah, nicht viel abgewinnen.

Seit den Zeiten des Internets guck(t)e ich ab und zu mal in die Anduin. Oder jetzt in die SLAY!, aber nicht, um direkt etwas daraus zu verwenden (ich spiele kein Dungeonslayers), sondern eher als Inspirationslieferant.

4. Wünschen würde ich mir Fanmaterial zu Savage Worlds Rippers, weil ich finde, dass das Setting „rockt“ und sich durch den Genre-Mix viele Ideen umsetzen lassen. Leider habe ich bei der Vorbereitung meiner Kampagne aber festgestellt, dass es hier sehr wenig Fanmaterial gibt, das man verwenden könnte, daher habe ich beschlossen, meine Ideen selbst aufs digitale Papier zu bringen.

5. Zuletzt hab ich gar nicht so viel Fanmaterial genutzt und das war, weil ich lieber selbst kreativ bin und mir Dinge ausdenke, die zu meinen Spielgruppen passen, anstatt vorgefertigte Dinge zu nehmen und diese anzupassen. Meist habe ich bei diesen Dingen nämlich eine „Adaptionsblockade“ und spiele sie sehr streng „by the book“, egal ob es nun Fanmaterial oder offizielles Material ist. Oft passt es dann aber nicht so richtig zu meinem Spielstil und/oder der Gruppe und fühlt sich dadurch irgendwie nicht „richtig“ an.

Wie schon oben erwähnt benutze ich es eher ganz grob als Inspirationslieferant.

Advertisements