Schlagwörter

, , , ,

… das Thema des ersten Bandes und eine erste Kampfübung

Weiter geht es mit den zusätzlichen Szenen des Prologs im alten Kastell Serenko. Was dort aus Sicht von Stryke, einem der SC, geschah, gibt es wie immer im Spielbericht zum Prolog nachzulesen.

Ziel der Szene war es unter anderem (mal wieder), zusätzliche NSCs in den Abenteuerpfad einzubauen. Hintergrund war die Frage, wie Olegs Handelsposten eigentlich an Ware kommt bzw. wie er die Felle, die er den Jägern abkauft, zu barer Münze macht. Er könnte zwar seinen Wagen beladen und mit diesem selbst nach Restow fahren, allerdings wäre er dann sicherlich zwei Wochen unterwegs und Swetlana so lange alleine …

Also gibt es fahrende Händler, die über die Südrostlandstraße pendeln, mit Oleg Handel treiben und seine Waren in Restow an den Mann bringen. Einer dieser Händler ist Jiro Goldenburgh, ein Halbling mit sehr androgynem Erscheinungsbild, zusammen mit seiner rechten Hand, einer sehr burschikosen Frau namens Dorna Chronet, und zwei Wachen. Damit habe ich bereits sieben neue NSC etabliert, von denen sich einige sicherlich zur Übernahme eines Regierungsamtes eignen könnten.

Auf eben diesen Handelszug treffen die SC, als sie die Nacht im verlassenen Kastell verbringen möchten. Um schon mal eines der Themen des ersten Bandes, „Banditen“, ins Spiel zu bringen, ist der Wagen des Halblings ein paar Stunden zuvor von Banditen überfallen worden. Zwar konnten Jiros Wachen zwei der Angreifer töten, einer von ihnen ist dabei jedoch schwer verletzt worden (negativer TP-Bereich, aber stabilisiert). Anführer der Bande war eine humanoide Ratte, die im Folgenden als „Rattling“ bezeichnet wurde. Die Banditen arbeiteten übrigens nicht im Auftrag des Hirschkönigs, da ich gerne zwei rivalisierende Banditengruppen in den Raublanden etablieren wollte …

Natürlich haben die restlichen drei Banditen den Handelszug bis ins Kastell verfolgt, um des Nachts Rache für ihre getöteten Kameraden zu üben. Den SC stand also, unterstützt von den NSC, eine erste kämpferische Bewährungsprobe ins Haus, die aber mit Bravour gemeistert wurde (zwei Banditen und zwei Schreckensratten tot, der Rattling entwaffnet und geflüchtet). Somit konnte ich in etwa die Kampfstärke der Gruppe abschätzen und die Spieler hatten gleich mal die Gelegenheit, die Fähigkeiten ihrer neuen Charaktere im Kampf zu erproben.

Ach ja, warum ich Jiros androgynes Aussehen so betont habe: sein (oder ihr) Plan ist es, mit Handel genug Geld zu verdienen und sich selbst einen guten Namen zu machen, um in die reiche Händlerfamilie Poppelpopp in Restow einzuheiraten. Vielleicht erinnert sich noch jemand an meinen Blogpost über die Auftragsvergabe, in der kurz erwähnt wurde, dass die Freundin des Halblingsdiebes Garth ebenfalls eine Poppelpopp ist – die Spieler haben daher immer wieder in Gesprächen versucht, Jiros Geschlecht zu bestimmen, um herauszubekommen, ob Garth einen Nebenbuhler hat und von Jiro Gefahr für seine Beziehung ausgeht. Sehr lustig …!