Schlagwörter

,

Mit dieser Frage habe ich mich bisher am schwersten getan. Da mir ad hoc keine Antwort eingefallen ist, habe ich mir sogar die Mühe gemacht, mal die Spieler meiner bisher vier langen Kampagnen aufzuschreiben – es sind 18 Namen über die letzten 27 Jahren zusammengekommen. Nicht mitgerechnet die unzähligen One- oder Few-Shots und Leute, die einfach mal zum Schnuppern reingeschaut haben.

Hat mir einer der Namen auf der Liste besonders imponiert? Schwer zu sagen, vielleicht …

… die Namen meiner beiden „Stammspieler“, die schon seit der allerersten Spielsitzung dabei sind und jetzt immer noch in meiner aktuellen Kampagne mitspielen, die mir seit 27 Jahren unentwegt die Treue halten, in (Achtung: Floskel) guten wie in schlechten Zeiten, mit mir durch alle Motivationstiefs hindurchgeschippert sind, und mit denen ich wahrscheinlich noch spielen werde, wenn wir alle im Altersheim sitzen;

… insbesondere der Name eines Stammspielers, der es schafft, nicht nur mein Abenteuer, sondern auch die Welt drum herum zu bespielen, nach eigenen Motivationen für seine Charaktere sucht, nach Möglichkeiten, das aufziehende Böse auch mit anderen als den von mir geplanten Mitteln zu bekämpfen, auf den ich aber leider nicht immer so intensiv eingehe, wie es seine Ideen eigentlich verdient hätten;

… zwei oder drei Namen von Spielern, die es wussten, „anzupacken“ und einfach mal drauf losspielten, anstatt im Vorfeld alles haarklein zu planen und auszudiskutieren;

… den Namen meiner Frau, die es mit gezielter Sicherheit schafft, ihren Finger in jedes Logikloch meines Plots zu bohren und die es damit geschafft hat, dass ich jeden Plot doppelt kontrolliere und absichere.