Schlagwörter

, , ,

Der Labyrith-Lord-Wettbewerb drüben im Goblinbau und beim Eulenbären ist beendet und ich habe … äh … relativ gut abgeschnitten.

Daher ist dies eine gute Gelegenheit, mein Abenteuer in seiner ursprünglichen Fassung hier auf meinem Blog online zu stellen. „Ursprüngliche Fassung“ bezieht sich auf die Tatsache, dass mein erster Entwurf knapp 33.000 Zeichen hatte, was aber die Beschränkung der beiden Ausrichter auf 20.000 Zeichen zuwider lief und ich deshalb „ein wenig“ kürzen musste.

Der „Director’s Cut“ beinhaltet zusätzlich noch

  • ausführlichere Hintergründe und Einleitungstexte
  • ein wenig Flufftext — hat der eigentlich in Old-School-Abenteuern was zu suchen?🙂
  • zwei Wildnisbegegnungen auf dem Weg zur Feste
  • ausführlichere Beschreibungen des Dungeons, das auch einen(!) Raum mehr hat
  • ein zusätzliches Schlüsselrätsel, um das Abenteuer zu lösen
  • ein paar kleinere Änderungen und Ergänzungen hier und da
  • ein Handout für die Spieler für das Buchstabenrätsel

Also viel Spaß beim Lesen, Rätseln und Monster verprügeln!

Die unsichtbare Grenze – Directors Cut

Zur Erinnerung: die erwürfelten Stichworte waren „Grenzfestung“, „Basiliskenblut“ und „Gewölbemeister“.